Blog

1. Juni 2015

Händel-AG besucht Opern-Probe im Deutschen Theater

Gemeinsam mit Herrn von Blanckenburg und Frau Schmidt haben wir uns eine Probe der Händel-Oper Agrippina im Deutschen Theater Göttingen angeschaut. Wir haben die Oper also vor allen anderen gesehen, das war cool. Zuerst musste aber die Bühne gewischt werden, damit alles schön sauber ist. Und dann ging es auch schon los.
23 Musiker haben wir im Orchestergraben gezählt. Einer hatte ein lustiges Instrument. Das sah aus wie eine große Gitarre. Herr von Blanckenburg hat uns erklärt, dass dieses Instrument Laute heißt und zu den Zupfinstrumenten gehört. Könnt ihr es auf unseren Fotos entdecken?

Die Sänger hatten tolle Kostüme an und haben sehr schön gesungen. Sie brauchen gar kein Mikrofon um laut zu singen. Wir haben auch Ronaldo wiedergesehen. Er sah jetzt ganz anders aus als bei uns in der Schule. Aber wir haben ihn trotzdem erkannt.

Im nächsten Blogpost erzählen wir euch von der Familienfassung der Oper mit Juri Tetzlaff. Da waren wir nämlich auch und das hat richtig Spaß gemacht!

 

18. Mai 2015

Opernsänger zu Besuch!

Am 5.5.2015 hatten wir Besuch von einem Opernsänger.

Ronaldo Steiner ist Bariton, das ist die mittlere männliche Stimmlage – also zwischen Tenor (hoch) und Bass (tief). Er singt in der Oper Agrippina bei den Händel-Festspielen Göttingen die Rolle des Dieners Lesbo. Gemeinsam mit Antonius Adamske am Klavier, hat er uns ein kleines Stückchen aus der Oper vorgesungen. Das war super!

Auch aus der Zauberflöte von Mozart hat er uns eine Arie vorgesungen – Der Vogelfänger bin ich ja, heißt die Arie. Das war richtig lustig. Am Schluss hat uns Ronaldo viele Fragen beantwortet. Unsere Händel-AG war am 12.5. zu Besuch im Deutschen Theater, bei einer Probe der Oper Agrippina. Dort haben wir Ronaldo dann auch auf der richtigen Bühne gesehen.

Aber davon erzählen wir euch in unserem nächsten Blogpost.

 

4. Mai 2015

Gestatten: Die Orgel – Königin der Instrumente

An einem Freitag im März haben wir, die Klasse 2a, uns auf den Weg nach Northeim gemacht, denn wir wollten ein Instrument kennenlernen in das man hinein gehen kann …

In der St. Sixti Kirche angekommen zeigte uns der Kantor Benjamin Dippel die große Orgel, eine Gloger Orgel aus dem Jahr 1721. Das bedeutet, dass diese Orgel – rein theoretisch – Georg Friedrich Händel gekannt haben könnte. So viele Pfeifen konnten wir sehen, die größte war 9,80m lang, die kleinste 1mm!
Und das Tollste war: Alle sind wir in die Orgel hineingeklettert über eine steile Treppe, dort konnten wir den Blasebalg für die Luft sehen und die vielen Pfeifen, es sind über 3000! Wusstet ihr, dass man die Orgel mit den Händen und mit den Füßen spielt? Wir durften das alle einmal ausprobieren, das hat großen Spaß gemacht.

Benjamin schenkte uns zum Schluss eine kleine Orgelpfeife, die haben wir euch schon in unserem vorherigen Blogpost gezeigt.

Besonders schön war das Orgelkonzert von Georg Friedrich Händel, aus dem uns Benjamin ein Stück vorgespielt hat. Wie so ein Orgelkonzert von Händel mit Orchester klingt könnt ihr hier hören: Orgelkonzert  

 

 

Und wenn ihr noch mehr über die Orgel wissen wollt dann klickt doch mal hier rein:Musik-Lexikon: Die Orgel  

20. April 2015

Instrumente kennenlernen mit Schülern der Klasse 2a!

Instrumente, Instrumente …
In unserer Klasse gibt es davon viele und natürlich auch Kinder, die darauf spielen können: Sherin spielte uns auf der Geige etwas vor, Haruhisa auf dem Cello und Emir auf der Gitarre.
Mathias stellt sie euch vor.
Die große Orgel wollten wir auch sehen, deshalb machte sich die Klasse 2a mit Bus und Bahn auf den Weg nach Northeim. Was wir dort erlebt haben zeigen wir euch in unserem nächsten Post!

 

8. April 2015

Die Händel-AG musiziert zur Feuerwerksmusik!

23. März 2015

Ensemble Fiorello stellt vor: Barockgeige, Barockviola und Barockcello!

9. März 2015

Ensemble Fiorello zu Besuch in unserer Schule!

Am 19. Februar war das Ensemble Fiorello in unserer Schule zu Gast. Sie hatten eine weite Reise, denn sie kommen aus Tschechien. Das Ensemble ist ein Sextett, das bedeutet dass sie zu sechst musizieren. Jeder auf einem anderen Instrument. Sie spielen Cembalo, Geige, Viola, Cello, Blockflöte und eine von ihnen musiziert mit ihrer Stimme, sie ist die Sängerin des Ensembles.

Die Musikerinnen haben Musikstücke von Georg Philipp Telemann gespielt, er hat zur gleichen Zeit gelebt wie Georg Friedrich Händel. Man konnte genau beobachten und auch hören wie viel Spaß die Musikerinnen haben wenn sie gemeinsam musizieren. Manchmal hat es sich angehört, als würden sie sich durch ihre Instrumente unterhalten.

Die Cembalistin Markéta Cechová hat uns dann, gemeinsam mit den anderen Musikerinnen, die einzelnen Instrumente vorgestellt. Das war toll! Was sie uns alles erzählt und gezeigt haben seht ihr auf unserem nächsten Blogpost!

Wenn ihr jetzt schon etwas über Barockinstrumente wissen wollt, dann schaut einfach in Mr Händels Infobox  vorbei!

 

 

25. Februar 2015

Wir tanzen zu Händels Wassermusik!

Wir, die Klasse 2a der Brüder-Grimm-Schule Göttingen wollten wissen, wie man sich im Zeitalter des Barock, also in der Zeit, in der Georg Friedrich Händel lebte, zu Musik bewegt hat. Das haben wir dann auch gleich selbst ausprobiert.

Schaut mal!

 

 

9. Februar 2015

Was macht eine Stiftung?

Das wollte Sam Fahkran, Schüler der Brüder-Grimm Schule Göttingen, bei der Händel 4 Kids!-Pressekonferenz von Dr. Andreas Büchting, dem Vorstand der AKB Stiftung und Förderer von Händel 4 Kids! wissen.

Schaut euch hier an, was er geantwortet hat.

 

 

 

26. Januar 2015

Feuer, Feuer!! Wenn aus Böllern und Raketen lodernde Flammen werden!


Die Klasse 4a erzählt euch was damals wirklich los war!